Achtung Fahrrad!

Jean WagnerRadfahren ist toll. In unserem Viertel wurden rote Fahrradwege angelegt, neue Korridore wurden eingezeichnet. Alles sollte bestens sein!

Jedoch ist das Verhalten mancher Radler alles andere als „Code de la Route” konform. Man fährt über Bürgersteige, die den Fußgängern vorbehalten sind, benutzt die Radwege in der falschen Richtung, missachtet rote Ampeln, stört die Fußgänger auf den Fußgängerstreifen. Man ist halt Radfahrer und hat nur Rechte. Besonders Vel’oh Radfahrer scheinen keine Regeln zu kennen.

Ein neues Phänomen sind elektrische Roller. In schnellem Tempo (25 Stundenkilometer) rennt man an den Autos vorbei, ignoriert Vorfahrtsrecht und Ampeln. Man will ja schnell ans Ziel!

Was können Politiker bewegen?

Es gilt, nicht nur präventiv im Kleingedruckten in Glanzpapierausgaben auf die Missstände hinzuweisen, sondern durch adäquate Beschilderung das Erlaubte und das Verbotene zu klären.

In anderen Städten, z.B. München ist diese Miteinander / Nebeneinander klar geregelt.

Wenn das nicht klappt, muss eben repressiv geahndet werden. Hoffentlich geht es auch anders.

Jean Wagner
Vizepräsident CSV Belair-Hollerich