Warum soll es bei „RTL Télé Lëtzebuerg“ nicht zum Duell Polfer/Wilmes kommen?

Im Vorfeld der Gemeindewahlen am kommenden Sonntag hat „RTL Télé Lëtzebuerg“ eine Reihe von direkten Duellen zwischen Bürgermeistern und deren Herausforderern, sprich dem jeweiligen Vertreter der stärksten Oppositionspartei im Gemeinderat anberaumt. In der Hauptstadt wird es nun allerdings, wie es aussieht, nicht zu einem solchen Duell kommen. Wir wollen in diesem Zusammenhang folgende Punkte klarstellen:

– Vor etwa zwei Woche wurde der CSV-Spitzenkandidat in der Hauptstadt, Serge Wilmes, als Vertreter der stärksten Oppositionspartei und erster Oppositionskraft in der Hauptstadt zu einem Fernsehduell mit Stadtbürgermeisterin Lydie Polfer (DP) eingeladen, das am Mittwoch dem 4. Oktober 2017 aufgezeichnet und am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017, ausgestrahlt werden sollte. Dieses Duell war übrigens auch Gegenstand eines längeren Vorgesprächs bzw. einer Vorbereitungsrunde mit der Moderatorin der Sendung (am 21. September 2017).

– Zwei Tage vor dem Aufnahmetermin (also am 2. Oktober 2017) wurde Serge Wilmes nun seitens RTL mitgeteilt, er werde nicht (wie abgemacht) gegen die Bürgermeisterin und DP-Spitzenkandidatin antreten, sondern gegen die Schöffin und Co-Spitzenkandidatin von „déiGréng“, Sam Tanson. Lydie Polfer trete ihrerseits im Fernsehduell gegen LSAP-Co-Spitzenkandidat Marc Angel an.

Für die CSV Stad stellen sich folgende Fragen:

– Warum die plötzliche Konstellationsänderung in der Hauptstadt, die dem Sendungskonzept nicht entspricht? – In allen anderen vom RTL-Fernsehenausgestrahlten Duellen traten der Bürgermeister und der politische Hauptkontrahent an (Spautz/Mischo in Esch/Alzette; Traversini/Meisch in Differdingen).

– Warum soll den Zuschauern im Fernsehen mit öffentlich-rechtlichen Auflagen ein direktes Aufeinandertreffen von Lydie Polfer und Herausforderer Serge Wilmes vorenthalten werden?

– Warum dieser plötzliche Sinneswandel bei RTL?

Spitzenkandidat Serge Wilmes hält an seiner Zusage zu einem direkten Aufeinandertreffen mit Lydie Polfer im RTL-Fernsehen fest und wird sich ausdrücklich an seine Zusage zu genau diesem Format halten.

Mitgeteilt von der CSV Stad (04/10/17)